Workshop "FAI"

Special Linux and KDE Tutorials at
2004 KDE Community World Summit

(in Ludwigsburg/Germany, Region of Stuttgart, 21st to 29th of August)

Linux-Rollout und -Deployment mit FAI oder:
Installation in Minutenschnelle

Trainer: Thomas Lange (FAI-Entwickler) und Frank Ronneburg (Autor Debian-Anwenderhandbuch)

Tutorial-Sprache: Deutsch
Tutorial-Tag: Donnerstag, den 26. August 2004
Tutorial-Zeit: 9:00 h - 17:00 h


Anmeldungen nur über Online-Formular möglich.


Sie sind als Administrator für dutzende oder noch mehr PCs verantwortlich? Sie träumen schon lange von einem Tool zur vollautomatischen Installation von Betriebsystemen und Anwendungen?

"FAI" (Fully Automated Installation) ist dieses Tool! Es ist flexibel und skaliert auch in heterogener Umgebung perfekt. Mit FAI erledigen Sie ein Linux-Rollout von vielen Rechnern zuverlässig und innerhalb kürzester Zeit. Mit FAI halten Sie die Installation auf dem laufenden Stand, pflegen das System und führen Software-Updates durch.

Das Tutorial vermittelt zuerst einen Überblick über die verwendeten Techniken für einer automatischen Linux-Installation und wie eine Computerr-Infrastruktur geplant werden kann. Im zweiten Teil werden Sie als Teilnehmer selbst einen Rechner mit FAI installieren. Sie lernen, eigene Anpassungen mit FAI zu realisieren.

Zielgruppe

  • Systemadministratoren, die eine Vielzahl von Rechner zu installieren haben und dies nicht per Hand tun wollen.
  • Verantwortliche, die Techniken zur schnellen wiederherstellen von ausgefallenen Rechnern erlernen wollen.

Agenda

  • - Kurze Debian-Einführung
  • - Andere Tools zur Installation und Softwaremanagement
  • - Wie plane ich meine Computer-Infrastruktur?
  • - Wie funktioniert FAI?
  • - Berichte aus der Praxis
  • - FAI konfigurieren und einsetzen (Praxis)
  • - FAI an eigene Bedürfnisse anpassen (Praxis)
  • - Software Updates, Systempflege und Systemmodifikation

FAI ist ein serverbasiertes, flexibles Tool zur vollautomatischen Installation von Betriebssystemen und Anwendungen, bei der keine manuelle Interaktion nötig ist. Der Installationsserver stellt alle zur Installation notwendigen Dienste und Dateien zur Verfügung; die Clients werden skriptgesteuert installiert. Der modulare Aufbau und das eingebaute Klassensystem ermöglichen, die Installation von Servern, Workstations, Desktop Rechnern oder sogar ganzen Clustern mit derselben Methode auszuführen. So garantiert diese Art der Installation eine identische Konfiguration aller Rechner. Somit ist FAI ein skalierendes Werkzeug, mit dem Sie selbst bei heterogener Hardware ein Linux-Rollout effizient realisieren.

Praxis-Beispiele für die Anwendung von FAI gibt es zur Genüge: sie reichen von einzelnen Web-Kiosk-Systemen über heterogene Arbeitsplätze und Serverfarmen bis hin zu gro&szliz;en Clustern, die in der TOP-500-Liste der schnellsten Rechner der Welt gelistet sind. Auch die fahrenden Roboter des centibots Projekts sind damit installiert worden.

Über die Trainer

Thomas Lange ist der Entwickler von FAI. Er arbeitet seit über 12 Jahren als Systemadministrator am Institut für Informatik der Universität zu Köln. Früher liess er die homogenen Solaris-Workstations sich selbst mit "Jumpstart" und eigenen Skripten installieren. Seit 1999 entwickelt er die "vollautomatische Installation für Linux und Solaris" (FAI). Dabei sind Beowulf-Cluster ein Schwerpunkt seines Interesses. Er ist außerdem Debian-Entwickler und bezeichnet sich als "Infrastruktur-Architekt".

Frank Ronneburg beschäftigt sich seit 1994 mit Linux und seit 1995 mit Debian GNU/Linux. Seit 1999 arbeitet er am "Debian GNU/Linux Anwenderhandbuch", welches auch in Buchform (ISDN 3-936427-21-6) erhältlich ist. In seiner Arbeit bei der Linux Information Systems AG in Berlin wird immer häufiger die Debian-Distribution eingesetzt. Dabei kommt seit fast zwei Jahren auch FAI verstärkt zum Einsatz, sowohl intern als auch für Kundenprojekte.


Vorschläge und Anfragen bitte an das KDE Conference 2004 Team senden. Anmeldungen sind nur über das Online-Formular möglich.

[ Edit ]